Ausgabe #2

Fertiger Messestand fährt einfach vor

Unabhängigkeit von Ort und Zeit auf Rädern

Eine Messe ist der perfekte Anlass, um Kundenbeziehungen zu pflegen sowie mit potenziellen Kunden und weiteren Zielgruppen in Kontakt zu treten. Denn auch wenn die digitale Kommunikation unseren Alltag beherrscht, ist so ein Branchentreffpunkt das eigentlich unverzichtbare Instrument, um wirklich alle Sinne der Menschen anzusprechen.

Der klassische Messeauftritt ist zwar nicht wegzudenken, aber Unternehmen brauchen immer mehr auch eine zeitliche Flexibilität beim Launch neuer Produkte und wollen heutzutage nicht erst bis zur nächsten wichtigen Messe warten.

Das Live-Erleben neuer Produkte bzw. die Wirkung von Dienstleistungen hat immensen Stellenwert und das wird auch so bleiben.

Die zunehmende Herausforderung für Anbieter liegt mittlerweile eher darin, wie sie ihren Abnehmern die Live-Begegnung mit dem Angebotsspektrum auf einfache und bequeme Weise ermöglichen.

Showroom auf Rädern – der flexible Ganz-Jahres-Messestand von morgen

Die für jeden Kunden komfortabelste und auch kostenmäßig effizienteste Wissensvermittlung findet direkt an seinem Firmensitz statt. Das gilt vor allem für all die Anwender im Betrieb, deren Arbeitsleistung so wertvoll ist, dass man sie nur bedingt auf eine Messe schicken will, um erst dort Neuheiten zu erleben, zu erfahren, auszutesten.

Statt einen oder gleich mehrere ganze Tage wegen Reisezeit und nötiger Übernachtung abwesend, werden heutzutage Entscheider und speziell die Anwender als wichtige Meinungsbildner direkt am Sitz des Kunden informiert. Der sonst so hohe Zeitaufwand für einen Messebesuch reduziert sich auf im Höchstfall wenige Stunden für inhaltlich wertvolle Präsentation, Demonstration oder gleich Motivation.

Ein Teil der Messeaktivitäten wird in Zukunft wohl immer mehr direkt auf den Hof der Kunden verlagert werden. Der Messestand bekommt dazu einfach Räder verpasst; wandelt sich zum mobilen Showroom. Da er dann an jeden Ort und zu jedem Abnehmer direkt vor die Tür gefahren wird, kann er sogar kleiner sein als sein statisches, stets neu aufzubauendes Messestandpendant. Das aber macht der rollende Messestand leicht wett, weil er ganzjährig eingesetzt werden kann und somit sogar mehrere thematisch unterschiedliche Aktionen oder Produktgruppen zu unterschiedlichen Zeiten im gesamten Jahr präsentiert werden können.

Wer übrigens im Vorfeld einer Leitmesse oder unmittelbar danach seine wichtigsten Kunden innerhalb eines kurzen Zeitfensters direkt besuchen will, kann dazu auch mehrere Showtrucks mieten und gleichzeitig in den Einsatz schicken.

Exponate im Handumdrehen einsatzbereit

Die Inbetriebnahme des individuell ausgebauten Showrooms auf Rädern nebst seiner Exponate erfolgt im Idealfall allein durch den Fahrer, der dazu wenige Handgriffe braucht. Genau dieses einfache Handling und die Ortsunabhängigkeit machen das hohe Einsparungspotential eines mobilen Messestandes aus. Schließlich ist ein Showtruck oder Infomobil nicht nur eine hochwertige Begegnungsplattform mit Multimediatechnik, sondern auch gleichzeitig ein höchst schonendes Transportmittel für bereits fest installierte und zur Präsentation fertig vorbereitete Exponate.

Austauschbare Wandtafeln sowie beispielsweise auch Plug&Play- oder Verzurr-Vorrichtungen am Boden ermöglichen jederzeit den schnellen und einfachen Austausch von Exponaten. Dabei kann natürlich jede Wandtafel auch mit Datenleitungen, Druckluft oder Strom vernetzt sein.

Der wirtschaftliche Vorteil eines mobilen Messestandes liegt vor allem in seiner generellen Beweglichkeit, dem einfachen Handling und großen Ausstattungsflexibilität. Am meisten bestechend ist jedoch die Tatsache, dass eine rollende Messe- und Showroom-Unit zeitlich völlig unabhängig von Fach- und Leitmessen touren kann.

Zurück

ROADSHOW JOURNAL
Futuriastraße 2 - 90763 Fürth

Tel.: +49 911 6000 2 999
EMail: info@roadshow-journal.com

Folgen Sie uns auf: